Snowpatrols Joshua jason "J.J."

FCI Deckrüde/ FCI Stud dog

Rasse: Berger Blanc Suisse - Weißer Schweizer Schäferhund

Wurftag : 17.03.2014

Langstockhaar, Schulterhöhe: 66 cm, Gewicht: 38 Kilo

HD-A, ED-0, LÜW Typ 0, Schultergelenk frei, DM N/N, MDR1 +/-, DNA hinterlegt

ÖHZB-BBS 1461, Chip Nr.: 040097809080801

AKZ: BH/VT, BGH1, BGH2, IPO-UPr 1

Training IPO

 

Formwert: Vorzüglich

Wesen: Vorzüglich

Leistung: Vorzüglich

 

Eltern:

 

Mutter: Snowpatrols Dashing Dolly "Dolly"

  • WT: 16. Jänner 2011
  • Langstockhaar, Schulterhöhe:  61 cm 
  • HD-A, ED-0, LÜW Typ 0 ( inoffiziell ), MDR 1 +/+, DM N/N defektfrei, DNA hinterlegt
  • ZTP über den WSÖ mit 98 von 100 Punkten = Vorzüglich
  • BH, BGH 1-3, FH 1, ÖPO I
  • Jugendbeste, CACA, CACWSÖ, CACIB

 


 

Vater: Aramis Nadom of White Darel "Aramis"

  • WT: 21. Oktober 2009
  • 66 cm , Langstockhaar
  • HD-A, ED-0, MDR 1 +/-, DNA hinterlegt
  • Formwert: V, CACIB, BOS, BOB, Multi CH, World Dog Show 2012, offene Klasse - V2, Res. CACA
  • BH, BGH 1-3, Einsatzfähiger Mantrailer-Rettungshund beim Grünen Kreuz Steiermark, Ausbildung OB und Zughundesport 

 

 


Der Einzug von J.J..

Der Plan von einem zweiten Hund stand schon lange im Raum. Doch einen passenden Partner zu einem Malinois zu finden ist nicht ganz einfach - schießlich sollte der Zweithund mit unserem Jackson mithalten können.

 

Als das Thema eigentlich nicht mehr aktuell war und wir uns entschlossen haben zu warten bis Jackson etwas älter ist, erfuhren wir dass es bei Elfi Kainer ( Snowpatrols BBS & Malinois) noch einen Rüden gibt der noch nicht vergeben ist.

 

Und wie jeder weiß - sobald man den Hund anschauen fährt ist der Kaufvertrag im Kopf schon unterschrieben. Wieso sollte es bei uns anders sein ?

 

J.J. war schon in der Wurfkiste etwas ganz besonders - von nächtlichen Ausbüchsversuchen bis "Bockschauen" mit Elfi usw. war auch sein Wesen ganz besonders. Elfi nannte ihn "arroganter Pinsel" - und das war er auch.

 

Um seine Liebe mussten wir kämpfen, denn wir waren ihm obwohl wir fast Dauergäste bei den Welpen waren - herzlich egal.

 

Der Tag war gekommen als wir J..J. endlich mit nach Hause nehmen konnten - mit einem etwas mulmigen Gefühl, ob denn Jackson so begeistert sein wird wie wir, wurde der kleine Eisbär eingepackt und schnell zeigte sich, dass wir die absolut richtige Entscheidung getroffen haben.

Einen so ausgeglichen, coolen Hund zu finden ist wohl einerseits viel Glück anderseits auch die tolle Aufzucht in den ersten Wochen bei Elfi.

Er hat nicht nur alle Besucher sondern auch schnell Jackson um den Finger gewickelt, denn es dauerte nicht lange bis auch er den kleinen Zwerg als seinen "Bruder" akzeptierte und ihm somit die ersten Schritte in der großen Welt erleichterte.

Beschreibung J.J.

Meinen Seelenhund zu beschreiben ist nicht so einfach - denn er ist ein sehr facettenreicher Hund. :)

Ganz grob würde ich ihn als sehr freundlich und immer gut drauf beschreiben.

Egal was ich mit ihm mache, er will immer dabei sein und ihm macht einfach alles Spaß.

 

Die große Leidenschaft haben J.J. und ich im Unterordnungstraining gefunden. Ich kenne keinen Hund für den das Wort "Fuß" allein die schönste Bestätigung ist die es gibt.

 

Im Training zeigt sich J.J. immer motiviert. Es kann auch durchaus mal sein, dass ein zu langes Warten kommentiert wird und er an mir herumhüpft wenn ihm fad wird. :)

Am liebsten ist ihm, wenn sich was tut.. also unser größter Schwachpunkt in der Unterordnung ist die Ablage :p Denn das ist dem Herren definitiv zu fad ;)

J.J. wird ebenso in der Fährte und im Schutzdienst trainiert.

In der Fährte verliert er nie die Nerven, auch wenn Frauli mal über ein Feld geht auf dem gerade Kuhmist gestreut wurde oder die Fährte mal wieder viel zu lang ist .
Wir mussten noch nie abbrechen, denn wenn J.J. eins hat - dann die Ausdauer und Sturheit, wenn er was zu Ende bringen will - dann tut er das auch.

 

Das Verhalten ist nicht immer von Vorteil z.B. wenn der Herr seinen Ball in den Fluss wirft und ohne Ball definitiv NICHT weiter geht. Nach dem Ball tauchen tut er aber garantiert auch nicht..
So wird halt dann Frauli bei 10 Grad Außentemperatur zum Ballretter - damit wir wieder glücklich nach Hause kommen ;)

 

Im Schutzdienst ist J.J. immer motiviert. Er hat irrsinig Spaß an der Arbeit was ich natürlich unserem tollen Helfer Philipp zu verdanken hab, denn J.J.s Schutzanfänge waren nicht ideal.

 

Spielen mit mir, dem Helfer oder egal wem findet er sowieso toll :) Außer man "verarscht" ihn und nimmt ihm den Ball weg oder so ... da schalter er gleich auf stur , ich glaube seine Züchterin Elfi kann ein Lied davon singen ;) J.J. und sie hatten so ihre Meinungsverschiedenheiten. *ggg*

 

Mit anderen Hunden ist J.J. freundlich.. Am liebsten sind ihm junge Hündinnen und Rüden mit denen er so richtig wild spielen kann :) Ich hatte noch nie die Situation oder Angst, dass er raufen würde. Auch Spaziergänge mit "unguten" Rüden sind kein Problem - denn die werden einfach ignoriert.
Was er nicht mag sind jüngere aufdringliche Rüden - die ihn nicht als Älteren akzeptieren - die werden halt gemaßregelt, aber auch nur soweit es notwendig ist. Ein Raufer ist er definitv keiner :)

 

Bei Menschen ist J.J. ein sehr offener Hund. Wenn es bei uns an der Tür läutet bellt Jackson und J.J. dreht sich vor Lauter Freude im Kreis, weil er hofft dass wer kommt - natürlich kommt jeder Besuch nur für ihn ;)

Wenn Frauli mal krank ist schafft er es auch ein paar Tage ohne Beschäftigung aber nach 3-4 Tagen wirds Zeit dass wir wieder was tun- denn da kann auch der allerbeste Hund schon lästig werden :p

 

Also kurz um - J.J. ist ein Allrounder mit dem ich ALLES machen kann wonach mir ist :)

Mein Baby, mein Ein und Alles - der perfekte Hund einfach !

 

Wenn J.J.s Nachkommen ihren Besitzern nur Halb so viel Freude machen wie J.J. mir, dann weiß ich warum ich ihn zum "Deckrüden" fertig gemacht habe und habe mein wichtigstes Ziel erreicht <3

und ich bin mir sicher .. das werden sie. :)

 


Ohne Gefährten ist kein Glück erfreulich.

(Seneca)